Hamed Abboud

Der Tod backt einen Geburtstagskuchen

Kurze literarische Prosa gegen die Ungeheuerlichkeit des Krieges und des Tötens. Abboud bedient sich des Fantastischen und des Schwarzen Humors ohne dem Sarkasmus zu verfallen, um in sechzehn Texten eindringlich über seine Flucht aus Syrien nach Österreich zu schreiben. Es sind sehr düstere Texte, die wir uns jedoch zumuten müssen! Nur so können wir – zumindest diejenigen unter uns, die Flucht und Exil nicht aus eigener Erfahrung kennen – uns annähernd vorstellen, welche emotionale und existenzielle Konsequenzen dieser biografische Bruch für die betroffenen Personen hat. Die Texte sprechen aber auch über die Gräueltaten, die in Syrien geschehen. Zu oft haben wir in den Massenmedien schreckliche Bilder gesehen und gelesen. Da sie bei Abboud aber literarisch verarbeitet sind, werden diese zu starken, noch nicht gesehenen Bildern. Abboud eröffnet uns dank seines lyrischen Könnens einen neuen, wichtigen Blick auf die Geschehnisse des kriegsgeschüttelten Syriens. Ich lege dieses Büchlein allen ans Herz! ap

Klappentext:

Hamed Abboud stammt aus Syrien. Aleppo, die Stadt, in der er studiert hat, liegt in Trümmern, viele seiner Freunde und Kollegen wurden getötet. "Der Tod hat viele neue Freunde gefunden", sagt Hamed Abboud. "Das muss der Tod feiern – und deshalb backt er einen Geburtstagskuchen."
Mit seinen Texten schlägt Hamed Abboud eine Brücke zwischen Geburt und Tod, zwischen Krieg und Frieden, Leben und Sterben. Sarkastisch, humorvoll, komisch und tragisch zugleich erklärt, analysiert und abstrahiert er, erweitert die Realität metaphorisch um eine neue Dimension, um der Ungeheuerlichkeit des Tötens etwas entgegensetzen zu können. Warum bombardieren syrische Piloten ihre Landsleute? Es muss ein Spiel sein. Domino – oder eines dieser Computerspiele, bei denen es darum geht, maximal viele Bausteine gezielt auszulöschen.

Mit einem Nachwort von Stephan Milich

Über die Autorin / über den Autor:

1987 in Deir Ez-Zor (Syrien) geboren, floh 2012 aus Syrien über Ägypten, Dubai und die Türkei nach Europa. Heute lebt er als anerkannter Flüchtling in Österreich. Seit 2005 Lesungen in Syrien, Ägypten, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Regelmäßige Veröffentlichungen in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften in Syrien und im Mittleren Osten. 2012 veröffentlichte er den Gedichtband Der Regen der ersten Wolke, Award Publishers International Verlag.

Preis: CHF 28.00
Sprache: Arabisch-Deutsch (Aus dem Arabischen von Larissa Bender)
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2017
Verlag: edtion Pudelundpinscher
ISBN: 978-3-906061-11-5
Masse: 150 S.

zurück