Hoda Barakat

The Stone of Laughter

Ein Text, der einen nicht loslässt, rüttelt, irritiert, wärmt, beruhigt, tieftraurig macht und auch wieder zum Lachen bringt. Es ist ein hochsensibler Text darüber, was Krieg mit den Menschen macht, die ihn ertragen müssen, die jedes Mal nach den Bombardierungen die Scherben aufwischen, die sich immer wieder aufs Neue einreden müssen, dass das Leben weitergeht und der nächste Tag anbrechen wird. Und doch verliert man Freunde, Menschen sterben. 

So nehmen wir am Leben von Khalil teil – einem sensiblen, jungen Mann, der sich vom Krieg fernhalten will, doch dem dies nicht vergönnt ist. Seine Freunde sterben, die Trauer ist unendlich. Wie damit umgehen? Wie auf all die Ansprüche von aussen reagieren. Noch dazu als junger Mann, der sich zu Männern hingezogen fühlt. Was bedeutet Krieg für das Mannsein? Ist Krieg männlich? Bedeutet erwachsen werden, männlich zu werden? Die Antworten, die sich Khalil im Laufe des Textes auf diese Fragen gibt, sind nicht hoffnungsvoll. Ein – wenn auch teilweise schwieriger – unbedingt lesenswerter, überaus menschlicher Text!

Sowohl der Zugang zum Thema, Krieg, Homosexualität, Mannsein und Menschbleiben, wie auch die Sprache, die Bilder, die vor unseren Leseaugen entstehen, machen diesen Text für mich zu einem sehr aussergewöhnlichen Werk, zu einem wahren Diamanten – der von grosser Schönheit ist, aber durchaus auch tiefe Spuren hinterlassen kann! cn

Klappentext:

The Stone of Laughter is a virile novel which brings forth the contradictory history of a city under fire through the life and dilemmas of a gay man. It is a bold and radical novel, full of black humor and cynical observations about life in war-torn Beirut. In 1990, when it first appeared in Arabic, it was hailed by critics throughout the Arab world as the best novel set against the background of the Lebanese civil war. 

The fractured narrative is woven around Khalil, a gay man who tried to avoid ideological or military affiliations as he finds himself confronted with the collapse of his civil society. His only contact with the world at large is through friends at a newspaper, for whom falling bombs meant great stories rather than tragedy and destruction. Khalil struggles to keep himself away from the war but is inevitably drawn in as he realizes that in a city of war, no one can remain neutral.

Written sensitively, and without a trace of sentimentality or political propaganda, The Stone of Laughter shook the Arab readers' preconceptions about women's writing and questioned the necessity of political affiliation for Arab authors.

Über die Autorin / über den Autor:

Hoda Barakat is the author of Visitors, a collection of short stories. The Stone of Laughter, her first novel, won the prestigious Al-Naqid Award in 1990.

Preis: CHF 21.30
Sprache: Englisch (aus dem Arabischen von Sophie Bennett)
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2006 (1990)
Verlag: Interlink World Fiction
ISBN: 978-1-56656-190-7
Masse: 210 S.

zurück