Francesca Melandri

Über Meereshöhe

Klappentext:

Im Jahr 1979 besucht Luisa ihren Mann auf einer italienischen Gefängnisinsel. Er wurde in ein Hochsicherheitsgefängnis gebracht, weil er zuvor einen Gefängniswärter attackiert hatte. Luisa hat Unmengen von Ravioli zubereitet, damit ihr Mann diese Leckereien mit anderen Gefangenen teilen und so vielleicht einen Kontakt mit ihnen aufbauen kann. Doch die Teigwaren werden schon vorab konfisziert. Paolo, der früher Lehrer war, ergeht es kaum besser als der Bäuerin. Er kommt auf diese Gefangeneninsel, um seinen Sohn zu sehen, der als Terrorist eine lange Haft verbüssen muss. Jedes Mal, wenn Paolo seinen Sohn im Gefängnis besucht, ist dies mit ungeheuren Demütigungen verbunden. Und doch käme er nie auf die Idee, eine Möglichkeit verstreichen zu lassen, seinen einzigen Sohn zu treffen.

Ein Sturm zwingt Luisa und Paolo dazu, die Nacht auf dieser nach Salz, Feigen und Strohblumen duftenden Insel zu verbringen. Dabei kommen sie sich näher, als sie je geahnt hätten.

Über die Autorin / über den Autor:

Francesca Melandri, geboren in Rom, schrieb zahlreiche Drehbücher für Fernseh- und Kinofilme (Prinzessin Fanghiró, Bergkristall – Verirrt im Schnee u.a.). Ihr erster Roman – Eva schläft – erzählt von einer grossen Liebe vor dem Hintergrund der wechselhaften Geschichte Südtirols, wo die Autorin 15 Jahre lebte, und war in Italien und Deutschland ein grosser Erfolg. Più alto del mare, so der Originaltitel ihres neuen Buches, wurde von der italienischen Kritik einhellig als Meisterwerk gefeiert.

Preis: CHF 14.50
Sprache: Deutsch (aus dem Italienischen von Bruno Genzler)
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2014 (2012)
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41109-8
Masse: 253 S.

zurück