Rabih Alameddine

Eine überflüssige Frau

Völlig in seinen Bann gezogen hat mich dieses Buch von Rabih Alameddine! Mit Aaliya zusammen, der 72jährigen ehemaligen Buchhändlerin, erwache ich am Morgen in der Wohnung, lausche den Kaffeerunden der Nachbarinnen und lasse mir das Leben durch den Kopf gehen. Ich begleite sie auf die Strasse, in Museen, zu ihrer greisen Mutter. Lausche ihren Gedanken über Bücher, Bücher, Bücher. Bücher haben ihr Leben strukturiert, waren ihre besten Freunde, haben sie durch den Krieg begleitet. Mag sein, dass es manchmal nicht ganz schlüssig ist, wie diese alte Frau, mit 16 Jahren verheiratet, vier Jahre später von ihrem Mann geschieden, sich einen so scharfen und witzigen Verstand aneignen konnte. Mag auch sein, dass die Bücherlisten, die ihr Leben strukturieren, sehr westlich geprägt sind. Meinem Lesevergnügen hat es keinen Abbruch getan! Ein wunderbares Buch über das Leben und über die Freundschaft! Und natürlich über Bücher. cn

Klappentext:

Aaliya ist 72 Jahre alt und lebt allein in einer Wohnung in Beirut. Allein, seit sie mit Anfang zwanzig kinderlos von ihrem Mann geschieden wurde. Seitdem umgibt sie sich mit Büchern. Sie arbeitet als Buchhändlerin und übersetzt jedes Jahr eines ihrer Lieblingswerke ins Arabische. Wieder neigt sich das Jahr dem Ende zu und zum ersten Mal ist Aaliya unsicher, welches Buch sie als nächstes übersetzen soll. Sie beginnt, ihr Alter zu spüren. Erinnerungen durchziehen ihre Gedanken. An ihre Familie. An das Leben in Beirut während des Bürgerkriegs. An Hannah, ihre einzige Freundin.

Eine überflüssige Frau beschreibt auf eine ganz besondere und nuancierte Weise das zurückgezogene, bescheidene und tapfere Leben einer unaufdringlich starken Frau im Nahen Osten. Ein sehr poetisches Buch, das in eine Welt voller Liebe zum Wort, zur Weisheit und zur Erinnerung entführt. Reicher an schillernden Geschichten, klugen Gedanken, aufmüpfigem Humor und tiefer innerer Wahrheit kann ein Roman kaum sein.

Über die Autorin / über den Autor:

Rabih Alameddine, geboren 1959 in Jordanien, ist eine der berühmtesten Stimmen des Nahen Ostens. Er ist der Sohn libanesischer Drusen und wuchs in Kuwait, im Libanon und in England auf. Nach seinem Studium war er zunächst als Ingenieur tätig, bevor er Maler und Schriftsteller wurde. Nach Koolaids. The Art of War (1998), I, the Divine. A Novel in First Chapters (2001) und dem internationalen Bestseller The Hakawati (2008) ist Eine überflüssige Frau sein vierter Roman und der erste, der auf Deutsch erschienen ist.

Preis: CHF 34.90
Sprache: Deutsch (aus dem amerikanischen Englisch von Marion Hertle)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2016
Verlag: Louisoder
ISBN: 978-3-944153-30-8
Masse: 448 S.

zurück