Vincenzo Consolo

Palermo. Der Schmerz

Ein äusserst lesenswerter Text! Der Schriftsteller Martinez kehrt nach Jahren des Exils nach Palermo zurück. In Abschnitten erfahren wir von seiner Kindheit während des Zweiten Weltkrieges und vom Tod seines Vaters. Eine Last, an der er schwer trug und die ihn mit seiner Familie in den Norden ziehen liess. Sein Sohn, wegen seiner politischen Aktivitäten exiliert – und irgendwie auch von seinem Vater exiliert – lebt in Paris. Voll Schwermut macht sich Martinez auf den Weg nach Hause nach Palermo und versucht sich mit seiner Geschichte wie auch mit der Geschichte Palermos auszusöhnen. Ein nachhaltiges Leseerlebnis! cn

Klappentext:

Das Bombenattentat von 1992 auf den Mafiaankläger Paolo Borsellino markiert den Endpunkt der langsamen Rückkehr des sizilianischen Schriftstellers Gioacchino Martinez in sein heimatliches Palermo. Über den Umweg Paris – wo er seinen exilierten, wegen Linksterrorismus angeklagten Sohn Mauro besucht – verabschiedet sich der Alte von Mailand und siedelt in die Hochburg der politischen Zweideutigkeit und der Mafia zurück. Die Konfrontation mit seinem Sohn und die Vorwürfe der politischen Feigheit geben für den Schriftsteller, der nicht mehr schreibt, den Anstoss zur Überprüfung der eigenen Geschichte: die Mitschuld am Tod des Vaters durch den Verrat an deutsche Soldaten; die Flucht aus Sizilien in den Norden, um die Schuld zu vergessen und die Depression seiner geliebten Frau zu heilen. Vincenzo Consolo erzählt vielstimmig, andeutungsreich und jegliche Hoffnung verweigernd von schuldhafter persönlicher Verstrickung, vom Verlust gemeingültiger gesellschaftlicher Wertehaltungen und dem Niedergang der politischen Eliten im Italien der Nachkriegszeit.

Über die Autorin / über den Autor:

Vincenzo Consolo, 1933 in Sant'Agata die Militello auf Sizilien geboren, lebte bis 2012 in Mailand und auf Sizilien. Mit seinem Romanerstling Die Wunde im April (1963) wurde er italienweit bekannt und konnte mit dem Lächeln des unbekannten Matrosen (1976) seinen Ruf als grosser Stilist und Moralist festigen. Weitere Titel sind Retablo (1987), Die Steine von Pantalica (1988) und Bei Nacht, von Haus zu Haus (1992).

Preis: CHF 27.90
Sprache: Deutsch (aus dem Italienischen von Maria E. Brunner)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2008 (1998)
Verlag: Folio Verlag
ISBN: 978-3-85256-446-3
Masse: 144 S.

zurück