Veit Heinichen / Ami Scabar

Triest. Stadt der Winde

Mit dem Buch von Veit Heinichen und Ami Scabar lässt sich wunderbar durch Triest flanieren. Entlang der Themen, die für Triest so bestimmend sind – Fische, Oliven, Salz, Kaffee und Caffés, Süssigkeiten und Wein – wird auch gleich die Geschichte der Stadt und des Umlands ausgerollt. Sie schaffen damit den Kontext, den es braucht, um scheinbar ziellos durch die Stadt zu streifen und doch immer wieder etwas zu entdecken, das sich in die beschriebenen Themen auf wunderbare Art einordnen lässt. Eine grosse Begeisterung spricht aus dem Text, an der wir dann auch teilhaben können. Die zahlreichen in den Text eingestreuten Rezepte lassen uns auch gleich die Düfte der verschiedenen Speisen und Produkte erahnen. Ein wunderbarer Begleiter durch die Stadt, finde ich! cn

Klappentext:

Nicht von ungefähr steht auf einer Hafenmole in Triest eine rosa dei Venti, die Windrose: Triest ist die Stadt der Winde. Ob Bora, Libeccio, Scirocco oder Maestrale, sie alle haben der italienischen Hafenstadt zwischen Nord und Süd, Ost und West schon immer die unterschiedlichsten kulinarischen und kulturellen Einflüsse zugetragen. Veit Heinichen hat sich Triest mit der Passion und Neugier desjenigen erschlossen, der seine Heimat in der Fremde gefunden hat. Zusammen mit der Spitzenköchin Ami Scabar lädt er – ob bei den Weinbauern auf dem Karst über der Stadt, in den Salinen und Fischerdörfern an der Adria oder bei Spaziergängen auf den Spuren von Rilke oder James Joyce – zu einer Entdeckung des Mythos Triest ein, bei der alle Sinne geschult werden.

Über die Autorin / über den Autor:

Veit Heinichen lebt seit vielen Jahren in der Stadt Triest, mit der er vor über dreissig Jahren zum ersten Mal in Berührung kam. Bisher hat er sieben Romane um den Protagonisten Proteo Laurenti dort angesiedelt, die in zahlreiche Sprachen übersetzt, im In- und Ausland mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und zum Teil auch für die ARD verfilmt wurden. Er ist Autor kulturgeschichtlicher Beiträge über seine Wahlheimat, Fördermitglied des "Museo della Pesci del Litorale Triestino", des Fischereimuseums in Santa Croce di Trieste, und Gründungsmitglied der ersten internationalen Sektion der "Accademia della cuchina Italiana – Muggia & Koper".

Ami Scabar hat wie alle grossen "Chefs" eine vielseitige Biografie. Die weitgereiste Triestinerin arbeitete viele Jahre in der Wirtschaft, bevor sie sich dazu entschied, sich ausschliesslich ihrer wahren Leidenschaft zu widmen, der Haute Cuisine. Ami Scabar führt ihr Restaurant, das sich seit über vierzig Jahren im Besitz der Familie befindet, zusammen mit ihrem Bruder Giorgio, Sommelier.

Preis: CHF 21.90
Sprache: Deutsch
Art: Gebundenes Buch (auch als TB erhältlich)
Erschienen: 2011
Verlag: Sanssouci
ISBN: 978-3-8363-0305-7
Masse: 144 S.

zurück