Hans Peter Jost

Albania in Between 1991-2021

8 Hefte in Leinenschuber, mit 180 Fotografien

Klappentext:

Vor 30 Jahren veränderten historische Ereignisse die Welt grundlegend – das Ende des Kalten Krieges läutete die Demokratisierung der osteuopäischen Staaten ein. Auch in Albanien, das sich nach fast 50-jähriger Diktatur als letztes Land Europas davon befreite. Der Fotograf Hans Peter Jost dokumentiert die Entwicklung Albaniens von den chaotischen, turbulenten und leidvollen Tagen der 1990er-Jahre bis in die Gegenwart des Raubtierkapitalismus.

Begleitet werden die Fotografien von Hans Peter Jost von zwei essayistischen Auseinandersetzungen. Die französische Historikerin und Balkanwissenschaftlerin Nathalie Clayer gibt einen geschichtlichen Überblick, während der albanische Journalist, Menschenrechtsaktivist und Literat Fatos Lubonja eine feinfühlige Bestandesaufnahme seines Landes beiträgt. Fatos Lubonja kam 1991 nach 17 Jahren Gefängnis endlich frei.

Über die Autorin / über den Autor:

Hans Peter Jost lebt in Zürich, er ist freier Fotograf mit Schwerpunkt Dokumentarfotografie und Porträt. Er ist Sekretär des Verbands Schweizer Pressefotograf:innen und Videojournalist:innen SPV

Preis: CHF 80.00
Sprache: Englisch, Deutsch
Art: Heftesammlung
Erschienen: 2022
Verlag: PLAK
ISBN: 978-3-033-08720-0
Masse: 444 S.

zurück