José Carlos Llop

Der Bericht "Guillermo Stein"

Klappentext:

"Meine Grossmutter las mir die Postkarten vor und wenn sie fertig war, verfinsterte sich ihr Blick und ihre Augen wechselten die Farbe, genauso wie das Wasser eines Teichs die Farbe wechselt, wenn eine Wolke die Sonne verdeckt."

José Carlos Llop entwirft mit diesem Kurzroman ein diffuses Bild von Mallorca inmitten der franquistischen Diktatur. Die Ereignisse, die das Leben der jungen Protagonisten – Schüler eines Jesuitenkollegs – bestimmen, reichen bis in die Geschichte des Spanischen Bürgerkriegs zurück, als die Baleareninsel zum Stützpunkt des faschistischen Italiens wurde.

Über die Autorin / über den Autor:

José Carlos Llop (1956, Palma de Mallorca), schreibt sich seit seinem Debüt in den frühen 1990er Jahren als Poet und Prosaist in den Rang eines Llorenç Villalongas und gilt heute mit seinen Tagebüchern als massgeblicher Chronist Mallorcas. Seine Novellen und Romane wurden international vielfach prämiert. Der 1995 erschienene Der Stein-Bericht erhielt 2008 den Prix Écureuil de Littérature Étrangère für den besten in Spanien publizierten Roman.

Preis: CHF 28.90
Sprache: Deutsch (aus dem Spanischen von Christiane Quandt)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2022 (1995)
Verlag: kupido
ISBN: 978-3-96675-212-1
Masse: 96 S.

zurück