Hippolytos

Euripides

Klappentext:

Hippolytos ist ein attraktiver junger Mann, der nichts lieber tut als jagen. Frauen interessieren ihn nicht. Das ärgert Aphrodite, die Göttin der Liebe, denn damit achtet er die Jagdgöttin Artemis höher als sie. Aus Eifersucht spinnt Aphrodite eine Intrige, die mit der Liebe einer reiferen Frau zum jungen Hippolytos beginnt und am Ende alle ins Verderben reisst. Eine wahrhaft griechische Tragödie, von einer Wucht, die ihresgleichen sucht.

Über die Autorin / über den Autor:

Euripides, geboren zwischen 485 und 480 v. Chr. auf Salamis, gestorben 406 v. Chr. in Pella im griechischen Makedonien, ist neben Sophokles und Aischylos einer der drei grossen griechischen Tragödiendichter. Von seinen etwa 90 Tragödien sind nur 18 erhalten. Seine Stücke, darunter Medea und Die Bakchen, gehören zu den meistgespielten Dramen der Weltliteratur und inspirierten die Nachwelt über Jahrtausende zu Nachdichtungen und Vertonungen.

Preis: CHF 27.00
Sprache: Deutsch (aus dem Griechischen von Kurt Steinmann)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2019
Verlag: Diogenes
ISBN: 978-3-257-07081-1
Masse: 144 S.

zurück