Jadd Hilal

Flügel in der Ferne

In kurzen und immer kürzer werdenden Abschnitten von ausserordentlicher poetischer Dichte erzählen vier Frauenstimmen von ihren Abschieden und von ihren Sehnsüchten. Naïma, geboren in den dreissiger Jahren in Palästina und mit ihrer Familie in den Libanon geflohen; Ema, ihre Tochter, die nach dem Tod des Vaters die Verantwortung über die Familie übernehmen muss; deren Tochter Dara, bereits als junges Mädchen verantwortungsbewusster als ihre Mutter; und wiederum deren Tochter Lila, die zwischen den verschiedenen Lebenshaltungen hin und her geworfen wird. Immer wieder müssen sie aus dem von wiederholten Kriegen geschüttelten Libanon fliehen, doch nie verlässt sie die Sehnsucht nach dem chaotischen und lebendigen Universum von Beirut – die materialisierte Unverantwortlichkeit gegenüber der ordentlichen Vernunft ihres französisch-schweizerischen Exils. Und diese Verantwortung, die sie fast zu erdrücken droht.

Jadd Hilal zeichnet sensible Bilder der Ängste und Sehnsüchte dieser vier Frauenfiguren. In poetischen Bildern drückt er eine grosse Nähe zu ihnen aus – und lässt uns daran teilhaben. Ein beeindruckendes und äusserst lesenswertes Familien- und Gesellschaftsporträt von den Verwerfungen, die aus Flucht und Exil wachsen können. cn

Klappentext:

Vier Frauen erzählen ihre bewegte Familiengeschichte über vier Generationen, vom sich stets wiederholenden Aufbruch und Exil zwischen dem Nahen Osten und Europa: Die Palästinenserin Naïma, die mit zwölf verheiratet wird und 1947 in den Libanon flieht. Ihre eigenwillige Tochter Ema, die sich gegen den gewalttätigen Vater zur Wehr setzt und während des libanesischen Bürgerkriegs nach Europa aufbricht. Und schliesslich Dara, die aus Sehnsucht in den Libanon zurückkehrt und mit ihrer Tochter Lila erneut aufbrechen muss, als der Krieg in ihr Dorf kommt.

In kurzen, poetischen Abschnitten zaubert Jadd Hilal ein Mosaik über das Leben dieser Frauen, die allen Desastern trotzen und sich stets ihren störrischen Humor bewahren. Sie alle suchen ihren Weg zwischen Patriarchat und Selbstbestimmung, zwischen zwei Kulturen, zwischen der Sehnsucht nach dem Land der Kindheit und dem Wunsch nach Freiheit und Frieden.

Über die Autorin / über den Autor:

Jadd Hilal, geboren 1987 in der Nähe von Genf, studierte französische Philologie und englische Literatur in Frankreich. Danach lebte er in Schottland und in der Schweiz. Heute forscht er zu Philosophie und Literatur und lebt als Lehrer in Paris. Flügel in der Ferne (Des ailes au loin) ist sein erster Roman. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Preis: CHF 30.90
Sprache: Deutsch (aus dem Französischen von Barbara Sauser)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2021
Verlag: Lenos
ISBN: 978-3-03925-014-1
Masse: 200 S.

zurück