Evelina Jecker Lambreva

Mein Name ist Marcello

Klappentext:

In Mailand stellt eine berühmte Schweizer Schriftstellerin ihren neuen Kriminalroman vor. Während der Veranstaltung steht ein Mann aus dem Publikum auf und behauptet, die Schriftstellerin habe seine Biografie gestohlen und seine persönliche Geschichte erzählt. In dem darauf folgenden Skandal droht er mit einer Klage, besucht immer wieder Veranstaltungen, stalkt sie und will herausfinden, warum sie das getan hat. Die Schriftstellerin kann sich das alles nicht erklären, sie kennt den Mann nicht, lässt sich aber auf ein Gespräch mit ihm ein. Die beiden gehen eine Liaison ein und verlieben sich sogar ineinander. Durch die Nähe kommen sie der Wahrheit immer mehr auf die Spur und entdecken Unglaubliches.

Eine dicht erzählte Geschichte mit einem erstaunlichen und nicht erwarteten Ende.

Über die Autorin / über den Autor:

Evelina Jecker Lambreva, 1963 in Stara Zagora, Bulgarien, geboren, lebt seit 1996 in der Schweiz. Sie arbeitet als niedergelassene Psychiaterin und Psychotherapeutin in Luzern und als Klinische Dozentin an der Universität Zürich. Ihr literarisches Schaffen in deutscher Sprache begründete sie mit dem Gedichtband Niemandes Spiegel sowie den Erzählbänden Unerwartet und Bulgarischer Reigen.

Preis: CHF 33.50
Sprache: Deutsch
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2024
Verlag: Braumüller
ISBN: 978-3-99200-362-4
Masse: 240 S.

zurück