Véronique Ovaldé

Niemand hat Angst vor Leuten, die lächeln

Klappentext:

An einem Junitag packt Gloria eilig die Koffer, dazu ein paar Plüschtiere und die Beretta ihrer grossen Liebe, holt ihre Töchter, die fünfzehnjährige Stella und die sechsjährige Loulou, von der Schule ab und verlässt das sonnige Städtchen an der Côte d’Azur. Der überstürzte Aufbruch – getarnt als Reise zum Ferienhaus der Familie im Elsass, ein einsames Idyll inmitten von Wäldern und Seen – ist nichts anderes als eine lang vorbereitete Flucht. Gloria ist überzeugt: Um sich und ihre Töchter zu schützen, muss sie jede Verbindung zu ihrer Vergangenheit kappen. Wie weit wird sie gehen, um ihre Töchter vor der Bedrohung zu retten?

Véronique Ovaldé verbindet eine thrillerhafte Handlung und knisternde Atmosphäre zu einem spannungsgeladenen Frauenporträt, das mit zahlreichen Volten und Wendungen überrascht. Die französische Erfolgsautorin erweist sich einmal mehr als brillante Stilistin und virtuose Fallenstellerin.

Über die Autorin / über den Autor:

Véronique Ovaldé, geboren 1972, hat seit ihrem Debüt 2000 weitere neun Romane und Kinderbücher veröffentlicht. Auf Deutsch erschien 2005 Die Männer im allgemeinen gefallen mir sehr. Ihre Bücher wurden vielfach mit Preisen ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Ovaldé arbeitet als Lektorin
und lebt mit ihren drei Kindern in Paris.

Sina de Malafosse lebt als Literaturübersetzerin und Lektorin in Toulouse. Sie übersetzt u.a. Pauline Delabroy-Allard, Adeline Dieudonné und Victor Jestin.

Preis: CHF 30.90
Sprache: Deutsch (aus dem Französischen von Sina de Malafosse)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2021
Verlag: Frankfurter Verlagsanstalt
ISBN: 978-3-627-00283-1
Masse: 224 S.

zurück