Eirini Vourloumis

In Waiting

Klappentext:

Die Finanzkrise, die Griechenland erschüttert, ist besonders in der Hauptstadt, der einst so grossen, stolzen "Polis Athen", zu spüren. Auf ihren Streifzügen durch öffentliche und private Räume ging Eirini Vourloumis der Frage nach, wie sich eine Identität manifestiert, für die das Morgen völlig ungewiss ist. Die Dokumentarfotografin, die sonst für The New York Times oder Le Monde arbeitet, beobachtete ein Verharren in gewohnten Strukturen, eine fast altertümliche Idealisierung der Tradition. Skurrile, fast witzige Fotografien wie die von der Kantine des Aussenministeriums, in der ein Weihnachtsstrumpf an der karierten Gardine baumelt, paaren sich mit lakonischen Aufnahmen etwa der blanken Schuhe eines Steuerbeamten oder dem traurigen Bild der wissenschaftlich-technischen Bibliothek, in der kein einziges Buch mehr steht. Eine spezielle Ästhetik und Atmosphäre durchzieht die Orte, die Vourloumis festgehalten hat – wer weiss, wie lange es sie noch gibt.

Über die Autorin / über den Autor:

Eirini Vourloumis was born and raised in Athens, Greece, and is of Greek and Indonesian background. She is a graduate of Parsons School of Design and of the Columbia Graduate School of Journalism in New York. Vourloumis began her career as a contributing photographer for the New York Times Metro section and is currently freelancing for various international publications from Greece focusing on covering the ongoing economic and refugee crisis. She has also contributed as a writer for Lens, the New York Times photojournalism blog.

Her current personal work has shifted from pure reportage and combines a documentary and conceptual photographic approach, in which she explores social and political environments to reflect their dynamic within the context of the economic crisis in her home country.

Preis: CHF 44.00
Sprache: Englisch
Art: Gebundenes Buch, 40 Abb.
Erschienen: 2017
Verlag: Hatje Cantz
ISBN: 978-3-7757-4340-2
Masse: 100 S.

zurück