Julia Gerlach

Der verpasste Frühling

Woran die Arabellion gescheitert ist

Klappentext:

2011 schien in der arabischen Welt eine neue, demokratische Zeit anzubrechen. Der ägyptische Aufstand gegen Mubarak auf dem Kairoer Tahrir-Platz war dafür ein besonders starkes Signal. Heute sitzen viele der damaligen Aktivisten im Gefängnis, alte und neue Diktatoren sind an der Macht, Millionen Menschen fliehen vor Bürgerkrieg, Hoffnungslosigkeit und den Mördern des sogenannten Islamischen Staates.

Julia Gerlach hat Aktivisten der Revolution, Islamisten, Politiker und ganz normale Menschen in der Region über Jahre begleitet und befragt. So gelingt ihr eine ebenso persönliche wie informative Beschreibung der Ereignisse, die zum Scheitern der hoffnungsvollen Anfänge führten. Ein spannender, differenzierter Einblick in die jüngste arabische Geschichte, die uns mehr denn je betrifft.

Über die Autorin / über den Autor:

Julia Gerlach, Jahrgang 1969, studierte Politik- und Islamwissenschaften in Aix-en-Provence, Berlin und Alexandria. Sie arbeitet als Journalistin für das heute-Journal des ZDF, Die ZEIT, Berliner Zeitung und andere. Mehrere Jahre lebte sie in Kairo und arbeitete dort für das ZDF-Studio. 2002 war sie Hospitantin beim Satellitensender Al Dschasira in Katar und hat 2003 aus der Krisenregion berichtet. Seit 2004 arbeitet sie an einem Projekt über die arabische Jugend und ihre Sicht des Westens. Eine Ausstellung dazu war unter anderem im Internationalen Zentrum der Frankfurter Buchmesse 2005 zu sehen und wird nach weiteren Stationen in Deutschland und den USA im Herbst 2006 vom Goethe-Institut in den Golfstaaten präsentiert. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt a.M.

Preis: CHF 25.50
Sprache: Deutsch
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2016
Verlag: Ch. Links
ISBN: 978-3-86284-321-3
Masse: 248 S.

zurück