Pascale Kramer

Autopsie d'un père

In dem beeindruckenden Buch von Pascale Kramer tasten wir uns langsam an die Protagonistinnen und Protagonisten des Romans heran. Wir treffen Ania und Théo, ihren sechsjährigen tauben Sohn, Novak, ihren geschiedenen Mann, ursprünglich aus Serbien. Und wir lernen Clara kennen, die junge Ehefrau von Anias Vater, die Ania zum ersten Mal nach dem Selbstmord ihres Vaters sieht. Und sehr behutsam nähern wir uns auch Gabriel, Anias Vater, der sich immer mehr von einer unglaublichen, fast mitleidslosen Selbstsicherheit und Arroganz geleitet entpuppt, mit der er seine Tochter als Kind in grosse Selbstzweifel und nicht enden wollende Ängste gestürzt hat. So sehr, dass sie sich in den letzten Jahren kaum mehr gesehen haben. Der Text tastet sich an die verschiedenen Personen und deren Gefühle heran. In einer klaren Sprache, in präzisen Bildern, die einem die Personen bald unglaublich vertraut machen. Der Grund für Gabriels Selbstmord, ein arrivierter Linksintellektueller, Politiker, wird in dem Skandal vermutet, den er dadurch verursacht hat, dass er Verständnis für die beiden jungen Männer aus seinem Dorf, die einen Ausländer brutal ermordet haben, zeigte. So ist das Buch auch eine Auseinandersetzung mit den Ängsten der Gesellschaft und dem Populismus. Ein unbedingt lesenswertes Buch! cn

Klappentext:

Ania, qui n'a guère vu son père Gabriel ces dernières années, apprend par sa nouvelle femme qu'il vient de se suicider. Cette mort volontaire semble faire suite au scandale qui a éclaboussé ce journaliste et intellectuel de gauche quand il a publiquement pris la défense de deux jeunes "Français" qui ont massacré un Comorien sans-papiers. Comment les haines ont-elles pu en arriver là? Dans le village où il doit être enterré, l'ambiance est délétère, chacun prenant parti pour ou contre Gabriel. Que s'est-il passé pour que ce père en vienne à rétrécir ses vues au point de tremper dans une affaire aussi sordide et de devenir un paria? En auscultant une France sous tension et au bord de l'explosion, Pascale Kramer nous offre un puissant roman sur le basculement politique et le repli sur soi, qu'elle met en scène de manière intime et collective.

Über die Autorin / über den Autor:

Pascale Kramer a publié neuf romans dont L'implacable Brutalité du réveil (Mercure de France, 2005, Grand Prix du roman de la SGDL, prix Schiller et prix Rambert) ou, plus récemment, Un homme ébranlé (Mercure de France, 2011) et Gloria (Flammarion, 2013).

Preis: CHF 32.70
Sprache: Französisch
Art: Broschiertes Buch
Erschienen: 2016
Verlag: Flammarion
ISBN: 978-2-08-134819-6
Masse: 173 S.

zurück