Céline Minard

Le Grand Jeu

Eine Frau zieht sich in die Berge zurück – wirklich in die hintersten und unzugänglichsten Berge. Menschenleer. Sie hat sich auf das Überleben vorbereitet: Wetterfeste Behausung, sicheres Energiesystem, Saatgut, Kletterausrüstung. Alles ist organisiert und fein säuberlich geplant und eingerichtet. Der Frau geht es um die Methoden des Überlebens, darum, ohne Risiko, ohne Notlage zu überleben. Dass Notlagen und Risiken für sie eher in der Nähe zu anderen Menschen liegen als in Naturgewalten, lässt sich bald erahnen. Präzise erzählt sie von ihren Tätigkeiten, dem Anpflanzen, dem Erkunden der Gegend, den Ausblicken in die Weite. Als sie bei ihren Erkundungen auf einen anderen Menschen stösst, ändert sich alles.

Ein irgendwie beklemmendes und sehr faszinierendes Buch über Rückzug, menschliche Gemeinschaft, Vergangenheitsbewältigung? So klar ist das nicht, wie auch vieles andere den Lesenden überlassen ist. Auch das macht das Buch zu einem eindrücklichen Leseerlebnis, dass vieles in der Schwebe gelassen wird, nicht alles erklärt und geklärt wird. Das grosse Spiel beginnt, und die Frage ist, ob man überhaupt alleine spielen kann? cn

Klappentext:

Installée dans un refuge high-tech accroché à une paroi d’un massif montagneux, une femme s’isole de ses semblables pour tenter de répondre à une question simple : comment vivre ? Outre la solitude, elle s’impose un entraînement physique et spirituel intense, où longues marches, activités de survie, slackline et musique vont de pair avec la rédaction d’un journal de bord. Saura-t-elle « comment vivre » après s’ être mise à l’épreuve de conditions extrêmes, de la nature immuable des temps géologiques, de la brutalité des éléments ? C’est dans l’espoir d’une réponse qu’elle s’est volontairement préparée, qu’elle a tout prévu. Tout, sauf la présence, sur ces montagnes désolées, d’une ermite, surgie de la roche et du vent, qui
 
Avec son style acéré, Céline Minard nous offre un texte magistral sur les jeux et les enjeux d’une solitude volontaire confrontée à l’épreuve des éléments.

Über die Autorin / über den Autor:

Céline Minard est l’auteur de nombreuses fictions, dont Le Dernier Monde (2007), So long, Luise (2011) et Faillir être flingué (prix Livre Inter 2014). Elle est considérée comme l’une des voix les plus singulières de la littérature française actuelle.

Preis: CHF 28.90
Sprache: Französisch
Art: Broschiertes Buch
Erschienen: 2016
Verlag: Rivages
ISBN: 978-2-7436-3750-7
Masse: 192 S.

zurück