Marcel Pagnol

Eine Kindheit in der Provence

Vom Duft der Provence, vom Zauber der Kindheit, von früher Liebe. Die weltberühmten Jugenderinnerungen Marcel und Marcel und Isabelle in einem Band.

Klappentext:

Im Marseille der Jahrhundertwende bricht eine fünfköpfige Familie in die Ferien auf – für den elfjährigen Marcel beginnt ein Sommer voller Schönheit und Abenteuer in den Hügeln der Provence mit ihren Zikaden und ihrem Lavendel- und Rosmarinduft. Sein bester Freund, der Bauernjunge Lili, führt ihn zu geheimen Höhlen und verborgenen Quellen. Da taucht in der paradiesischen Ferienidylle des Stadtjungen ein schwarzgelocktes Geschöpf auf. Es ist das kleine Mädchen Isabelle, verzogen und tyrannisch, das Marcel zu ihrem Knappen macht und ihn die Leiden früher Leidenschaft erfahren lässt. – Es ist der leichte und poetische Ton, der zärtliche Blick des Erzählers, in dem Arglosigkeit und Ironie verschmelzen, die schiere Lust am Dasein, die diese Kindheitserinnerungen weltberühmt gemacht haben. In dieser Neuausgabe sind die beiden Teile Marcel (1957) und Marcel und Isabelle (1958) in einem Band vereint.

Über die Autorin / über den Autor:

Marcel Pagnol, geboren am 28. Februar 1895 in Aubagne bei Marseille und am 18. April 1974 in Paris gestorben, studierte Literaturwissenschaft in Aix-en-Provence, seit 1946 Mitglied der Académie Française. Erste grosse Erfolge ab 1928 mit Theaterstücken, danach wandte er sich dem Filmschaffen zu. Erst mit sechzig Jahren begann er, seine Jugendgeschichte aufzuschreiben, mit der er Weltruhm erlangte: Eine Kindheit in der Provence.

Preis: CHF 16.90
Sprache: Deutsch (aus dem Französischen von Pamela Wedekind)
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2014 (1957,1958)
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-22808-4
Masse: 463 S.

zurück