Aktuelle Veranstaltung

Fr, 24.06.2022So, 04.09.2022

Federico Fellini: Von der Zeichnung zum Film

Ausstellung

Fellini


Ort:
Kunsthaus Zürich

Das Kunsthaus Zürich setzt seine lange Tradition kulturhistorischer Ausstellungen fort, welche die Grenzen des klassischen Kunstverständnisses überwinden. So hat das Publikum immer wieder die Möglichkeit, geniale Persönlichkeiten und deren aussergewöhnliches, für die Kunstgeschichte bedeutsames Erbe in einem neuen Licht zu entdecken. Nun von Federico Fellini (1920–1993), der zu den bedeutendsten Regisseuren der Filmgeschichte zählt. Produktionen mit Kultstatus wie La strada (1954), La dolce vita (1960), Amarcord (1974) und Città delle donne (1980) wurden zu Filmklassikern, die bis heute und weit über die Filmkreise hinaus diskutiert und gefeiert werden.

Weitere Infos hier. 

Vorschau

Mi, 13.07.2022, 20:00 Uhr

Elvira Sastre

Der Shooting-Star der spanischen Literatur- und Poetry Slam-Szene

Ort:
10. Literaturfestival Zürich, Alter Botanischer Garten, Talstrasse 71, 8001 Zürich
Weitere Informationen

Elvira Sastre (geboren 1992) trifft mit ihren Themen – Gewalt gegen Frauen, Machismo und Feminismus – den Nerv einer ganzen Generation. Die 29-Jährige hat Lyrik in Spanien hip gemacht: Ihre Gedichtbände sind Bestseller, zu ihren Lesungen kommen Tausende. Doch Elvira Sastre kann auch Prosa – und wie!

Mit ihrem Debütroman Die Tage ohne dich hat sie das Publikum und die Literaturkritik gleichermassen begeistert. In ihrem Buch erzählt sie zwei Liebesgeschichten in unterschiedlichen Zeiten. Eine ereignet sich vor dem Hintergrund des Bürgerkriegs und der Franco-Diktatur, die andere spielt im Spanien der Gegenwart. So treffen zwei Erzählstränge aufeinander: Die von den vergangenen Ereignissen noch immer verwundete Gegenwart, und die Verbrechen des Franquismo, deren Opfer über viele Jahr lang verschwiegen wurden. Mit ihrem Buch schreibt Elvira Sastre gegen das Vergessen an.

Auf berührende Weise zeigt Elvira Sastres Roman den Weg, den irgendwann jeder zurücklegen muss, um zu verstehen, dass das Leben und die Liebe nur deshalb so wunderbar sind, weil sie irgendwann zu Ende gehen. 2019 erhielt sie dafür den renommierten Premio Biblioteca Breve.

Moderiert wird der Abend von María Cecilia Barbetta, einer in Berlin lebenden, deutschsprachigen Autorin aus Argentinien. Ihr Roman Nachtleuchten stand auf der Shortlist für den deutschen Buchpreis und wurde für seine politische Botschaft und die virtuose Sprachkunst gefeiert.

Moderation: María Cecilia Barbetta

Deutsche Stimme: Oriana Schrage

Tickets

Gut zu wissen:

Bei unsicherer Witterung findet die Veranstaltung drinnen im Kaufleuten statt.

Das anschliessende Konzert von Mercee ist im Ticket inbegriffen.

Für diese Veranstaltung sind auch Livestream-Tickets verfügbar.

Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur und der Fachstelle Kultur Kanton Zürich, der Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, und dem Kulturfonds Pro Litteris

Do, 14.07.2022, 20:00 Uhr

David Grossman

Liebe in Zeiten des Krieges – grosses Kino mit dem israelischen Booker-Preisträger und Friedensaktivisten

Ort:
10. Literaturfestival Zürich, Alter Botanischer Garten, Talstrasse 71, 8001 Zürich
Weitere Informationen

Drei Frauen – Vera, ihre Tochter Nina und ihre Enkelin Gili – kämpfen mit einem alten Familiengeheimnis: An Veras 90. Geburtstag beschliesst Gili, einen Film über ihre Grossmutter zu drehen und mit ihr und Nina auf die frühere Gefängnisinsel Goli Otok zu reisen. Was genau geschah damals, als sie von der jugoslawischen Geheimpolizei unter Tito verhaftet wurde? Warum war sie bereit, ihre sechseinhalbjährige Tochter wegzugeben und ins Lager zu gehen, anstatt sich durch ein Geständnis freizukaufen?

Der grosse israelische Schriftsteller David Grossman präsentiert seinen neuen Roman, der auf einer realen Geschichte beruht: Was Nina wusste ist zugleich Kriegsbericht, Liebesgeschichte und Familienroman – und in allem überwältigend.

David Grossman (geboren 1954 in Jerusalem) gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern unserer Zeit. Er wurde mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter 2010 der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und 2017 der Booker-Preis. Grossman ist ein Mahner für eine nachhaltige Friedenslösung im Nahen Osten.

Moderation: Jennifer Khaksouri

Deutsche Stimme: Ariela Sarbacher

Tickets

Gut zu wissen:

Bei unsicherer Witterung findet die Veranstaltung drinnen im Kaufleuten statt.

Die anschliessende IOIC Night Session ist im Ticket inbegriffen.

Für diese Veranstaltung sind auch Livestream-Tickets verfügbar.

Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur und der Fachstelle Kultur Kanton Zürich, der Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, und dem Kulturfonds Pro Litteris..

Novyy Vavilon
Do, 14.07.2022, 21:30 Uhr

IOIC Night Session: "Das neue Babylon"

Liebe in Zeiten des Krieges. Sowjetischer Stummfilm mit Live-Vertonung.

Ort:
10. Literaturfestival Zürich, Alter Botanischer Garten, Talstrasse 71, 8001 Zürich
Weitere Informationen

Vor dem Hintergrund der Niederschlagung der Pariser Commune 1871 erzählt der Film die Geschichte von Louise und Jean, deren Liebe in Zeiten des offen ausgetragenen Klassenkampfes keine Chance hat. Louise, Verkäuferin im Kaufhaus "Das Neue Babylon" ist engagierte Kommunardin, Jean, ein politisch unbedarfter junger Mann vom Lande, steht als Soldat im Dienst der französischen Armee und ist gezwungen, die Commune zu bekämpfen.

Das neue Babylon (1929) lebt von seinem furiosen Tempo und der karikaturistischen Überzeichnung. In dicht komponierten Tableaus, die sich an den Bildern der französischen Impressionisten und den Romanen Zolas orientieren, wird in Leningrad das Pariser Leben nachinszeniert. Das Regie-Duo Kosinzew & Trauberg entwickelte eine einzigartige Filmästhetik mit einer radikalen Montage, deren experimenteller Charakter die glättenden Eingriffe der Zensur vergessen macht.

Wir zeigen den Film in Zusammenarbeit mit dem Institut für Incohärente Cinematographie (IOIC) in einer neuen Live-Vertonung von Abstract Musette, bestehend aus Jonas Kocher (Akkordeon) & Joke Lanz (Plattenspieler).

Preis: CHF 20.00 (Einheitspreis, nur Abendkasse)

Gut zu wissen:

Bei unsicherer Witterung findet die Veranstaltung drinnen im Kaufleuten statt.

Diese Veranstaltung ist im Ticket für die Lesung mit David Grossman inbegriffen.

Für diese Veranstaltung sind auch Livestream-Tickets verfügbar.

Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur und der Fachstelle Kultur Kanton Zürich, der Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, und dem Kulturfonds Pro Litteris.

Fr, 15.07.2022, 20:00 Uhr

Ece Temelkuran

Handlungsanleitung in 10 Schritten für eine bessere Welt – von der türkischen Star-Autorin

Ort:
10. Literaturfestival Zürich, Alter Botanischer Garten, Talstrasse 71, 8001 Zürich
Weitere Informationen

Unsere Welt befindet sich in einer Schräglage. Die Gesellschaften leiden unter frappierenden Ungerechtigkeiten. Waldbrände und Überschwemmungen liefern den letzten Beweis für die verheerende Klimakatastrophe. Die Pandemie zeigt, wie prekär die Volkswirtschaften sind, und der chaotische Truppenabzug aus Afghanistan deckt schonungslos auf, wie verantwortungslos mit Menschen umgegangen wird. Die Machthaber ringen nach Antworten, oft sind sie selbst das Problem.

Wohin mit unserer Verzweiflung? Die vielfach ausgezeichnete Autorin Ece Temelkuran legt mit Wille und Würde ein klares neues Narrativ vor, nicht für eine idealisierte Zukunft, sondern für die Gegenwart, eine Aufforderung in zehn Schritten. Es gilt jetzt, unsere Würde wiederzufinden. Dafür müssen wir entschlossen handeln, Kraft schöpfen aus der Angst und Vertrauen gewinnen. Für eine Welt, in der Menschlichkeit an erster Stelle steht.

Ece Temelkuran ist eine der bekanntesten türkischen Romanautorinnen und politischen Kommentatorinnen. Aufgrund ihrer oppositionellen Haltung und Kritik an der Regierungspartei verlor sie ihre Stelle bei einer der grossen türkischen Tageszeitungen. Ihre journalistischen Beiträge erscheinen bei der New York Times, dem Guardian, dem New Statesman und dem Spiegel. Sie wurde zweimal als die meistgelesene politische Kolumnistin der Türkei ausgezeichnet und gilt als eine der zehn einflussreichsten Personen in den sozialen Medien (mit fast 3 Millionen Twitter-Followern).

Moderation: Tuğba Ayaz

Deutsche Stimme: Miriam Japp

Tickets

Gut zu wissen:

Bei unsicherer Witterung findet die Veranstaltung drinnen im Kaufleuten statt.

Für diese Veranstaltung sind auch Livestream-Tickets verfügbar.

Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur und der Fachstelle Kultur Kanton Zürich, der Georg und Bertha Schwyzer-Winiker Stiftung, und dem Kulturfonds Pro Litteris.

Kerangal_canoes
Mi, 14.09.2022, 19:30 Uhr

Maylis de Kerangal

Literarischer Club

Ort:
Gemeinschaftszentrum Hottingen, Gemeindestr. 54, 8032 Zürich
Weitere Informationen

Maylis de Kerangal stellt ihren neuen Roman Canoës vor:

"J'ai conçu Canoës comme un roman en pièces détachées: une novella centrale, 'Mustang', et autour, tels des satellites, sept récits. Tous sont connectés, tous se parlent entre eux, et partent d'un même désir: sonder la nature de la voix humaine, sa matérialité, ses pouvoirs, et composer une sorte de monde vocal, empli d'échos, de vibrations, de traces rémanentes. Chaque voix est saisie dans un moment de trouble, quand son timbre s'use ou mue, se distingue ou se confond, parfois se détraque et se brise, quand une messagerie ou un micro vient filtrer ses paroles, les enregistrer ou les effacer. J'ai voulu intercepter une fréquence, capter un souffle, tenir une note tout au long d'un livre qui fait la part belle à une tribu de femmes – des femmes de tout âge, solitaires, rêveuses, volubiles, hantées ou marginales. Elles occupent tout l'espace. Surtout, j'ai eu envie d'aller chercher ma voix parmi les leurs, de la faire entendre au plus juste, de trouver un 'je', au plus proche."

Organisation und Präsentation: Martine Grosjean

Die Veranstaltung findet auf Französisch statt.