Sylvain Prudhomme

Par les routes

Sacha, der Ich-Erzähler, ist ein Schriftsteller, der in einer kleinen Stadt im Süden Frankreichs in Ruhe an seinem neuen Buch arbeiten will. Eine eigenartige Melancholie scheint auf ihm zu liegen, eine Losgelöstheit vom Leben und von dem, was passieren könnte. In der kleinen Stadt trifft er unerwarteterweise auf einen alten Freund: den Autostopper. Fast zwanzig Jahre liegen zurück, seit sie sich das letzte Mal gesehen haben. Früher unzertrennlich, ist ihre Freundschaft zerbrochen. Ihr Wiedersehen hingegen ist liebevoll und warm. Sacha wird ein Freund der Familie, lernt Marie und Agustin kennen und fühlt sich mit der kleinen Familie sehr wohl. Der Autostopper jedoch – den ganzen Roman hindurch erhält er keinen anderen Namen – fährt öfter und öfter weg. Er ist auf der Suche nach Leben, nach Menschen, nach Landschaften. Er kommt zurück mit Fotografien und Erzählungen von den Menschen, die ihn mitgenommen haben, mit denen er auf völlig zufällige Weise eine kurze oder längere Zeit verbracht hat. Es ist eine Sehnsucht, die nicht aufzuhalten ist. Immer öfter fährt er fort, immer länger bleibt er weg, immer näher kommt Sacha Marie und Agustin.

Bald bleibt der Autostopper ganz weg, schreibt nur noch Postkarten. Nachdem er das französische Autobahnnetz abgefahren hat, konzentriert er sich auf die Nebenstrassen und durchstreift das Land auf der Suche nach schönen Ortschaftsnamen. Und sammelt weiterhin Erinnerungen und Fotografien der Menschen, die ihn mitgenommen haben. So werden seine Fahrten Reisen durch Frankreich, durch die verschiedenen Departements, durch die fast völlig verlassenen Gegenden im Zentrum, im Norden, im Süden. 

Ein schöner, poetischer Roman. Einerseits Reisenotizen, eine reiche Ansammlung von kleinen Geschichten, andererseits ein berührender Text über Freundschaft. cn

Klappentext:

J'ai retrouvé l'autostoppeur dans une petite ville du sud-est de la France, après des années sans penser à lui. Je l'ai retrouvé amoureux, installé, devenu père. Je me suis rappelé tout ce qui m'avait décidé, autrefois, à lui demander de sortir de ma vie. J'ai frappé à sa porte. J'ai rencontré Marie.

Über die Autorin / über den Autor:

Sylvain Prudhomme, né en 1979, est auteur de romans et de reportages. Ses livres ont reçu plusieurs prix littéraires et sont traduits à l'étranger. Dans la collection "L'Arbalète", il a notamment publié Là, avait dit Bahi, Les grands et Légende. Avec Par les routes, il raconte la force de l'amitié et du désir, le vertige devant la multitude des existences possibles.

Preis: CHF 32.80
Sprache: Französisch
Art: Broschiertes Buch
Erschienen: 2019
Verlag: Gallimard
ISBN: 978-2-07-274038-1
Reihe: L'Arbalète

zurück