Adriana Altaras

Titos Brille

Die Geschichte meiner strapaziösen Familie

Klappentext:

"Ich glaube, dass es nur zwei Kategorien von Menschen gibt: die mit und die ohne Humor." Dass sie selbst zur ersten Kategorie gehört, beweist Adriana Altaras mit diesem Buch. Sie erzählt uns die Geschichte ihrer jüdischen Familie, die aus Zagreb über Italien nach Deutschland emigriert. Einer strapaziösen Familie, wie sie im Untertitel ankündigt. Doch es ist auch eine strapazierte Familie, mit einer oft gar nicht lustigen Vergangenheit. Der Anlass, die Familiengeschichte zu erzählen, ist der Tod der Eltern bzw. das Erbe, das der Autorin zufällt: Adriana Altaras erbt eine Wohnung, in der seit 1970 nichts mehr weggeworfen wurde. Sie findet hier Dokumente, Fotos, Erinnerungsstücke, mit denen sich die absonderlichsten Begebenheiten verbinden, zum Teil schockierend, Begebenheiten aus 12 Jahren Naziregime, 25 Jahren jugoslawischem Sozialismus, 20 Jahren BRD. Das prägt. Und strapaziert. Und es ist nur mit Humor zu ertragen.

Ohne Sentimentalität, mit viel Witz und Leichtigkeit gibt Adriana Altaras ihre Geschichten zum Besten. Geschichten, die weit mehr sind als die Geschichte einer einzelnen Familie. Einfallsreich, anrührend, unvergesslich.

Über die Autorin / über den Autor:

Adriana Altaras wurde 1960 in Zagreb geboren, lebte ab 1967 in Italien, später in Deutschland. Sie studierte Schauspiel in Berlin und New York, spielte in Film- und Fernsehproduktionen und inszeniert seit den neunziger Jahren an Schauspiel- und Opernhäusern. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Bundesfilmpreis, Theaterpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, Silberner Bär für schauspielerische Leistungen. Adriana Altaras lebt in Berlin.

Preis: CHF 17.90
Sprache: Deutsch
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2016 (2011)
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-596-51277-5
Masse: 362 S.

zurück