Anne Weber

Annette, ein Heldinnenepos

Sowohl literarisch wie inhaltlich packend hat Anne Weber eine Biografie geschaffen, die unter die Haut geht. Beeindruckend, wie die Autorin etwas ganz Eigenes geschaffen hat. Die Biografie ist auch formal aussergewöhnlich. Es ist die Form des Epos ohne strenge Metrik, die dieser Biografie einen eigenwilligen Rhythmus gibt und einen durch dieses fast unglaublich erscheinende Leben von Anne Beaumanoir treibt.

Angesichts der beschriebenen Ereignisse während des Zweiten Weltkrieges und des algerischen Befreiungskampfes kommt die Leserin oder der Leser nicht umhin, erschüttert über den Mut dieser Frau zu staunen und, auf sich zurückgeworfen, sich zu hinterfragen. Es stellen sich unweigerlich Fragen betreffend der eigenen Integrität. Die Autorin meldet sich zuweilen reflektierend selbst zu Wort und wir werden so ab und an in die Gegenwart katapultiert, um dann wieder in historische Zeitspannen, die das Leben der Heldin mitbestimmten, einzutauchen. Es geht um ganz grosse Fragen wie die des zivilen Ungehorsams und den Verzicht auf bürgerliches Glück, um bürgerliches Leben für alle zu ermöglichen. Eine sehr anregende und zeitlose und gleichzeitig rechtzeitige Lektüre. ap

Klappentext:

Geboren 1923 in der Bretagne, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, schon als Jugendliche Mitglied der kommunistischen Résistance, Retterin zweier jüdischer Jugendlicher – wofür sie von Yad Vashem später den Ehrentitel "Gerechte unter den Völkern" erhalten wird –, nach dem Krieg Neurophysiologin in Marseille, 1959 zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wegen ihres Engagements auf Seiten der algerischen Unabhängigkeitsbewegung … und noch heute an Schulen ein lebendiges Beispiel für die Wichtigkeit des Ungehorsams.

Anne Weber erzählt das unwahrscheinliche Leben der Anne Beaumanoir in einem brillanten biografischen Heldinnenepos. Die mit grosser Sprachkraft geschilderten Szenen werfen viele Fragen auf: Was treibt jemanden in den Widerstand? Was opfert er dafür? Wie weit darf er gehen? Was kann er erreichen? Annette, ein Heldinnenepos erzählt von einer wahren Heldin, die uns etwas angeht.

Über die Autorin / über den Autor:

Die Schriftstellerin und Übersetzerin Anne Weber wurde 1964 in Offenbach geboren und lebt seit 1983 in Paris. Sie hat sowohl aus dem Deutschen ins Französische übersetzt (u.a. Sibylle Lewitscharoff, Wilhelm Genazino) als auch umgekehrt (Pierre Michon, Marguerite Duras). Ihre eigenen Büchern schreibt sie sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache. Ihre Werke wurden u.a. mit dem Heimito von Doderer-Literaturpreis, dem 3sat-Preis, dem Kranichsteiner Literaturpreis und dem Johann-Heinrich-Voss-Preis ausgezeichnet. Beim S. Fischer Verlag sind u.a. erschienen: Luft und Liebe, Ahnen und Kirio. Bei Matthes & Seitz Berlin sind ihre Übersetzungen der Werke von Georges Perros erschienen: Luftschnappen war sein Beruf und Klebebilder.

Preis: CHF 30.90
Sprache: Deutsch
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2020
Verlag: Matthes & Seitz
ISBN: 978-3-95757-845-7
Masse: 208 S.

zurück