Emmanuelle Lambert

Giono, furioso

Wer war Jean Giono? Dieser Riese der französischen Literatur, dieser unverrückbare Held von Manosque, der in jeder Literaturliste der französischen Gymnasien auftaucht. Ein Heimatschriftsteller, ein ökologischer Weltverbesserer, ein nazifreundlicher Kollaborateur?

Emmanuelle Lambert setzt sich in ihrem Essay Giono, furioso auf äusserst sorgfältige Weise mit den tausend Facetten dieses widersprüchlichen Autoren und Menschen auseinander. Sie ist nicht nur Autorin, sondern auch Kuratorin der Ausstellung über Jean Giono, die im Winter 19/20 im MUCEM in Marseille gezeigt wird. Sie erlaubt ihren Leserinnen und Lesern sehr eindrückliche Blicke in das Leben des Autoren und in sein Werk, das sie entlang seines Lebens einordnet und betrachtet. Eingebettet in die Beschreibung ihrer Recherchen für die Konzipierung der Ausstellung im Wohnhaus von Jean Giono, ihrer Begegnungen mit den Associations, die unermüdlich für das Andenken an ihren Giono arbeiten und ihrer Gespräche mit Gionos Töchtern, nimmt das Profil des Autoren wunderbar differenziert Gestalt an. Als Kind seiner Zeit, als Sohn, als Soldat im ersten Weltkrieg, als Ehemann, Vater, Liebhaber, rücksichtsloser Pazifist ... als Mensch, der auf kompromisslose Art und Weise die Ambivalenzen des menschlichen Daseins ausleuchtet. 

Nach der Lektüre dieses packenden Essays von Emmanuelle Lambert, der den Prix Femina erhalten hat, brennt man darauf, die Texte von Giono (wieder) zu lesen, mit einem neuen Blick und mit dem Gefühl, Gionos Texte lesen, einordnen und verstehen zu können. Eine sehr empfohlene Lektüre! cn

Klappentext:

Icône littéraire, auteur d'une œuvre abondante, (Le Hussard sur le toit; Un roi sans divertissement; Colline ...), Giono semble être l'écrivain patrimonial par excellence, voué à être étudié, admiré, célébré. Derrière l'image d'Epinal de l'écrivain provençal se cache pourtant un poète nerveux et tourmenté, un homme défait par la guerre et travaillé par la noirceur, l'amour et le désir tout autant que par la quête de paix et de lumière. A la frontière de l'essai et de la biographie, Emmanuelle Lambert construit le portrait intime d'un auteur aussi rayonnant qu'obscur, une méditation incarnée sur la puissance du geste créateur.

Über die Autorin / über den Autor:

Emmanuelle Lambert est écrivain et commissaire d'exposition. Son dernier roman, La Désertion, est paru aux éditions Stock en 2018.

Preis: CHF 32.50
Sprache: Französisch
Art: Broschiertes Buch
Erschienen: 2019
Verlag: Stock
ISBN: 978-2-234-08751-4
Reihe: La Bleue
Masse: 224 S.

zurück