Antonio Talia

Statale 106. Viaggio sulle strade segrete delle 'Ndrangheta

Der italienische Journalist, Antonio Talia, der selber in Reggio di Calabria aufgewachsen ist, beschreibt entlang der Nationalstrasse 106 – sie führt von Reggio der ionischen Küste entlang nach Norden – die Mechanismen und das Funktionieren der 'Ndrangheta. Diese in Kalabrien beheimatete, inzwischen aber auch in Australien, Hongkong, Deutschland, Kanada, Uruguay, Mexiko arbeitende kriminelle Organisation bestimmt das Leben in Kalabrien. Da geht es um Schutzgelderpressung, um Drogenhandel, in den 80er Jahren auch um Entführungen, wo die Entführten in den unzugänglichen Wäldern des Aspromonte versteckt worden sind. Da geht es aber auch um den Einfluss auf die Politik, die die 'Ndrangheta nimmt, um die Vergabe von öffentlichen Geldern, um die Anstellung von Arbeiter:innen, um Schulabschlüsse, um Bauaufträge, um Stimmenkauf ... Um eine kriminelle Organisation, deren Kämpfe um Macht und Einfluss insbesondere während der zwei 'Ndrangheta-Kriege in den 80er-Jahren, Hunderte von Todesopfern gefordert hat.

Entlang der Strasse rollt Talia verschiedene Verbrechen der 'Ndrangheta auf und beschreibt die Vorgehensweise und die Verbindungen der einzelnen Familien, untereinander und natürlich auch mit dem Ausland. Woher kommen plötzlich all die Straussenzuchten, und was haben die regelmässigen Besuche aus Hamilton, Kanada, zu bedeuten? Er beschreibt auch das Fest, das im Zentrum der ganzen 'Ndrangheta steht: die Prozession der Madonna de Polsi, im Herzen des Aspromonte. Am vier Tage dauernden Fest treffen sich die hochrangigen Mitglieder der 'Ndrangheta, Beschlüsse werden gefällt, Beförderungen in der Hierarchie werden bestätigt, Titel verteilt ...

Die sehr gut recherchierte Reportage zeigt auf, wie weit verzweigt das Netz ist, wie tief verwurzelt und wie breit abgestützt – aus welchen Gründen auch immer – die Organisation funktioniert. Aber sie zeigt auch auf, wie die Behörden die Organisation immer besser kennenlernen und wie sich der Widerstand verstärkt. cn

Klappentext:

Un viaggio di 104 chilometri su una strada a doppio senso, stretta tra le acque del mar Jonio e le pendici dell'Aspromonte: il percorso da Reggio a Siderno dura solo un'ora e mezza di auto, ma dalla Calabria si ramifica attraverso cinque continenti e oltre quarant'anni di crimini. Dall'omicidio del potentissimo amministratore delegato delle Ferrovie dello Stato Lodovico Ligato fino a maxioperazioni di riciclaggio a Hong Kong; dai rapporti privilegiati coi narcos colombiani fino al brutale assassinio del giornalista Ján Kuciak e di Martina Kusnírová, in Slovacchia; dal più grande carico di ecstasy di tutti i tempi nascosto nel porto di Melbourne, fino alle guerre che stanno insanguinando i sobborghi di Montréal e Toronto: guidare sulla Statale 106 significa risalire fino alla sorgente del fenomeno globale 'ndrangheta, un'organizzazione capace di celebrare i riti ancestrali di una Madonna in lacrime mentre mette a segno spericolate operazioni finanziarie internazionali da milioni di euro.

Statale 106 è un viaggio dentro la storia e la psicogeografia, e il suo punto d'arrivo non può che essere quello di decifrare la mente degli affiliati. Con l'istinto infallibile del giornalista d'inchiesta, la passione del romanziere e l'emozione di chi racconta la propria terra d'origine, Antonio Talia ha costruito un reportage lucido e pieno di rabbia, un'immersione nel male che ha il sapore aspro della verità.

Über die Autorin / über den Autor:

Antonio Talia, 1977, é nato a Reggio Calabria. Ex corrispondente da Pechino, si è occupato di riciclaggio di denaro sporco tra Italia e Cina, gang di strada in Svezia, jihadismo in Indonesia e operazioni finanziarie illecite a Hong Kong. È coautore di Io sono il cattivo e Nessun luogo è lontano, trasmissioni di affari esteri in onda su Radio24.

Preis: CHF 31.20
Sprache: Italienisch
Art: Broschiertes Buch
Erschienen: 2019
Verlag: minimum fax
ISBN: 978-88-338-9090-6
Masse: 314 S.

zurück