Virginie Despentes

Das Leben des Vernon Subutex 3

Klappentext:

Zunächst sieht eigntlich alles ganz idyllisch aus. Die Gruppe um Vernon Subutex hat Paris verlassen und lebt an wechselnden Orten auf dem Land. Dort werden sogenannte "Convergences" abgehalten, Raves, zu denen man nur mit persönlicher Einladung zugelassen wird und die innerhalb kürzester Zeit Kultstatus bekommen. Doch auch dies ist nicht das Paradies, es gibt Misstrauen und Eifersüchteleien, die Gruppe zerfällt. Dann kommt der 13. November 2015 – die Attentate von Paris – und die Stimmung ändert sich vollkommen.

Jede der Figuren ist in irgendeiner Weise – direkt oder indirekt – betroffen von den Ereignissen. Jede muss für sich versuchen einen Weg zu finden, damit umzugehen. Und natürlich führen diese Wege am Ende nicht alle in dieselbe Richtung. Mit enormem Einfühlungsvermögen und einer persönlichen Betroffenheit, die aus jeder Zeile spricht, erweist sich Virginie Despentes einmal mehr als brillante, scharf analysierende Chronistin unserer Zeit und als begnadete Erzählerin.

Über die Autorin / über den Autor:

Virginie Despentes, Jahrgang 1969, hierzulande bekannt als Autorin der Skandalbücher Baise-moi – Fick mich, Apokalypse, Baby und King Kong Theorie hat sich mit den Vernon-Subutex-Romanen in den Olymp der zeitgenössischen französischen Schriftsteller geschrieben. Die Bücher waren in Frankreich Riesenbestseller und werden als Serie fürs Fernsehen verfilmt. Despentes war mehrfach für den Prix Goncourt nominiert. Seit Anfang 2016 ist sie Mitglied der Jury.

Claudia Steinitz übersetzt seit dreissig Jahren französischsprachige Literatur, u.a. von Yannik Haenel, Véronique Olmi, Albertine Sarrazin und Lyonel Trouillot.

Preis: CHF 30.90
Sprache: Deutsch (aus dem Französischen von Claudia Steinitz)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2018 (2017)
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3-462-05153-7
Masse: 410 S.

zurück