David Abulafia

Das Mittelmeer. Eine Biographie

Das schön aufgemachte Buch mit vielen Bildtafeln bietet eine ausführliche Geschichte der Kulturen rund ums Mittelmeer, angefangen bei 22'000 v.Chr. Der Fokus des historischen Sachbuches ist auf das Meer gerichtet und auf die Verbindungen, die über das Meer stattgefunden haben. David Abulafia beschreibt das Leben der Händler auf den Schiffen – welchen Ungewissheiten waren sie ausgesetzt, was mussten sie für das Gelingen ihrer Handelsreisen tun, welche Netzwerke entstanden über das ganze Meer hinweg? Welches Leben führten die Galeeren-Sträflinge, die Soldaten? Auf lebendige und eindrückliche Weise schildert er den Niedergang einer einzigartig durchmischten Mittelmeerwelt, wo die Hafenstädte Heimat für unterschiedliche Religionen waren und ein Netz aus Beziehungen über das Meer geknüpft war. Karthago, Malta, Genua, Venedig, Ragusa, Konstantinopel, Smyrna, Alexandria, Barcelona, Livorno, Saloniki – er macht die Vergangenheit der Städte und Regionen wieder lebendig. Sein Fazit ist leider eines des Verlustes. Heute hat das Mittelmeer seine verbindende Funktion abgegeben und ist vielmehr zu einer Grenze als zu einer Verbindung geworden. Das Buch ist äusserst lesbar und eröffnet einen lebendigen und nachvollziehbaren Zugang zur vielfältigen Geschichte des Mittelmeerraumes. cn

Klappentext:

Über seine Wasser fuhren Kaufleute, Pilger, Krieger und Seeräuber. An seinen Küsten siedelten sich die unterschiedlichsten Kulturen an. Seit über 3000 Jahren ist das Mittelmeer eines der Zentren unserer Zivilisation. Der britische Historiker David Abulafia erzählt brillant die Geschichte des Mare Nostrums, unseres Meeres, wie die Römer es nannten: von den ersten Zivilisationen, die an seinen Ufern ihre Spuren hinterlassen haben, bis zum heutigen Massentourismus an den mediterranen Stränden. Farbig lässt er die grossen Hafenstädte - Alexandria, Saloniki, Triest, Konstantinopel, Marseille - wiederauferstehen. Wir erfahren von der Entstehung und Zerstörung ganzer Reiche, von Irrfahrten, Schrecken, Kriegen und Tragödien - und wir lernen die kulturelle, religiöse und sprachliche Vielfalt entlang der Küsten dieses faszinierenden Meeres kennen. Ein beeindruckendes, fulminantes Werk.

Über die Autorin / über den Autor:

David Abulafia, geboren 1949, ist Professor für die Geschichte des Mittelmeerraumes an der Universität Cambridge und Fellow am Gonville and Caius College und an der British Academy. Zudem ist er Mitglied der Academia Europa. Für seine Arbeiten zur italienischen und mediterranen Geschichte wurde er 2003 zum Commendatore dell'Ordine della Stella della Solidarietà Italiana ernannt. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, u.a. The Discovery of Mankind. Atlantic Encounters in the Age of Columbus und The Mediterranean in History. Das Mittelmeer wurde in viele Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Mountbatten Award for Literary Excellence.

Preis: CHF 21.90
Sprache: Deutsch
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2014
Verlag: Fischer Taschenbuch
ISBN: 978-3-596-17441-6
Masse: 959 S.

zurück