Hanns-Josef Ortheil

Die Erfindung des Lebens

Klappentext:

Die Erfindung des Lebens ist die Geschichte eines jungen Mannes von seinen Kinderjahren bis zu seinen ersten Erfolgen als Schriftsteller. Als einziges Kind seiner Eltern, die im Zweiten Weltkrieg und in der Zeit danach vier Söhne verloren haben, wächst er in Köln auf. Die Mutter ist stumm geworden, und auch ihr letzter Sohn lebt stumm an ihrer Seite. Nach Jahren erst kann er sich aus der Umklammerung der Familie lösen, in Rom eine Karriere als Pianist beginnen und nach deren Scheitern versuchen, mit dem Schreiben sein Glück zu machen ...

Über die Autorin / über den Autor:

Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk ist mit vielen Preisen ausgezeichnet worden, so mit dem Brandenburger Literaturpreis, dem Thomas-Mann-Preis, dem Georg-K.-Glaser Preis, dem Koblenzer Literaturpreis, dem Nicolas Born-Preis, dem Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis und 2016 mit dem Hannelore-Greve-Literaturpreis. Die Romane von Hanns-Josef Ortheil wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt.

Preis: CHF 16.90
Sprache: Deutsch
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2013 (2009)
Verlag: btb
ISBN: 978-3-442-74635-4
Masse: 695 S.

zurück