Patrick Leigh Fermor

Rumeli. Reisen im Norden Griechenlands.

Das Buch hatte ich mir spontan als Ferienlektüre eingepackt. Meine Reise ging damals nach Thessaloniki. Da ich Grenzen schon immer als sehr willkürlich gezogene und zudem als unbeständig betrachtete, war es für mich sofort klar, als ich auf die Bezeichnung Rumeli stiess, dass ich unbedingt mehr davon erfahren wollte. Auf einer Landkarte des heutigen Griechenlands sucht man Rumeli vergebens. Auch Patrick Leigh Fermor war voller Neugier auf diesen Landstrich und gerne begleitete ich ihn auf seinen Wanderungen in Griechenlands Norden, jenseits des klassischen Griechenlands. Dieses Buch ist eine wunderbare Reisebegleiterin und ergänzt die eigenen Erfahrungen auf das Schönste! ap

Klappentext:

Auf einer Landkarte des heutigen Griechenland sucht man Rumeli vergebens. Vor Jahrhunderten bezeichnete man damit den Norden des Landes, vom Bosporus bis zur Adria und von Makedonien bis zum Golf von Korinth. Verführt von der Fremdartigkeit und Schönheit des Namens »Rumeli« bereist Patrick Leigh Fermor diesen Landstrich. Seine Wanderungen in Griechenlands Norden führen ihn unter faszinierende Sarakatsanen, zum Kloster von Meteora und nach Messolonghi, wo er sich auf die Suche nach Byrons Schuhen begibt. Als er sie tatsächlich findet, erwartet ihn – wie so oft auf seinen Wegen – eine große Überraschung.
"Der letzte seiner Ära, ein Byronscher Held, die Verkörperung dessen, was die Griechen leventeia nennen – eine Tugend, die Patrick Leigh Fermor in Rumeli, seinem vielleicht lebensbejahendsten Buch, als 'eine Art allumfassenden Lebenshunger, die Freude am gefährlichen Leben und eine Offenheit für alles' beschreibt."
Justin Marozzi, Lettre International 94

Über die Autorin / über den Autor:

Patrick Leigh Fermor wurde 1932 der Schule in Canterbury verwiesen, weil er sich "in ein Mädchen beim Gemüsehändler verguckte". Während der Aufnahmeprüfung in die Armee hatte er die fabelhafte Idee, nach Konstantinopel zu wandern … Drei Jahre lang organisierte er als britischer Agent auf Kreta den Widerstand, konnte 1944 den deutschen General Kreipe gefangen nehmen und wurde ein Held. (Verfilmt wurde diese Begebenheit aus Fermors Leben mit Dirk Bogarde in der Hauptrolle. Titel der Spielfilms: Ill Met by Moonlight.) Patrick Leigh Fermor zählt zu den bedeutendsten englischsprachigen Reiseschriftstellern. Er verstarb am 10. Juni 2011 in Dumbleton, Worcestershire, England.

Preis: CHF 31.90
Sprache: Deutsch (aus dem Englischen von Manfred und Gabriele Allié)
Art: Gebundenes Buch
Erschienen: 2012 (1966)
Verlag: Dörlemann
ISBN: 978-3-908777-72-4
Masse: 384 S.

zurück