Nagib Machfus

Zwischen den Palästen. Kairoer Trilogie I

Der erste Band dieser wunderbar geschriebenen Familiensaga.

Klappentext:

Abd al-Gawwad, der übermächtige Herrscher der Familie, ist gefürchtet und geliebt zugleich: Strotzend vor Vitalität und Lebenslust ist er ein liebenswürdiger Freund und geistreicher Unterhalter, ein Kenner von Kunst und Gesang, und nicht zuletzt ein feinfühliger Liebhaber schöner Frauen. Doch wenn er die Treppe zu seinem Palast hochsteigt, verwandelt er sich zum gnadenlosen Patriarchen, der Ehefrau, Töchter und Söhne an seinen Fäden führt. Die Familienmitglieder verstricken sich immer tiefer im Geflecht ihrer verunsicherten Beziehungen. Seine Ehefrau Amina, eine Gestalt von mythischer Tiefe, in der Welt der Geister heimischer als in der Welt der Menschen, wagt sich zum ersten Mal hinaus auf die Strasse. Der Sohn wie die Tochter verfallen einer unschicklichen Liebe. Und draussen auf der Strasse wird in Demonstrationen und Streiks das Ende des britischen Protektorates gefordert. Abd al-Gawwads Familie bleibt von der Tragik der Ereignisse nicht verschont.

Über die Autorin / über den Autor:

Nagib Machfus, geboren 1911 in Kairo, gehört zu den bedeutendsten Autoren der Gegenwart und gilt als der eigentliche "Vater des ägyptischen Romans". Sein Lebenswerk umfasst mehr als vierzig Romane, Kurzgeschichten und Novellen. 1988 erhielt er als bisher einziger arabischer Autor den Nobelpreis für Literatur. Nagib Machfus starb 2006 im Alter von 94 Jahren in Kairo.

Preis: CHF 21.90
Sprache: Deutsch (aus dem Arabischen von Doris Kilias)
Art: Taschenbuch
Erschienen: 1996 (1956)
Verlag: Unionsverlag
ISBN: 978-3-293-20065-4
Masse: 687 S.

zurück