Assaf Gavron

Auf fremdem Land

Assaf Gavron nimmt uns mit auf eine rasante Reise durch die Absurditäten des israelischen Staates und räumt in seiner Politsatire auf erhellende Art und Weise mit den einfachen Schwarz-Weiss-Zuschreibungen auf. Im Zentrum stehen der illegale Stützpunkt einer Gruppe religiöser Siedler in den besetzten Gebieten und die beiden Brüder Gabi und Roni, die sich aus ganz unterschiedlichen Gründen in ebendieser Siedlung wiederfinden. In dem wunderbar unterhaltsam geschriebenen Roman lernen wir die Geschichte der beiden, in einem Kibbuz aufgewachsenen Brüder kennen, ihr sehr unterschiedliches Scheitern in Israel und Amerika und ihr Innehalten an diesem fast irrealen Ort mitten in der Wüste. Die Bemühungen des israelischen Staates, die eindeutig illegale Siedlung zu räumen, wie auch die Bemühungen der Siedler und Siedlerinnen, die Absurditäten des Systems zu ihren Gunsten zu nutzen sind ebenso Thema des Romans wie die Lebensgeschichten der zusammengewürfelten und unterschiedlichsten BewohnerInnen in Ma'aleh Chermesh 3. Ein grosses Lesevergnügen und ein frecher, frischer Blick auf festgefahrene Fronten. cn

Klappentext:

Irgendwo hinter Jerusalem, am Fusse eines Hügels, halb im Naturschutzgebiet, teils auf dem Grund des benachbarten arabischen Dorfes, teils in der militärischen Sicherheitszone wächst eine kleine Ansammlung von Wohnwagen zu einer illegalen Siedlung heran. Zu dem Gründer Otniel Asis, der nur einen kleinen Garten gesucht hat, gesellen sich schnell andere Familien, auch zwei Brüder aus Amerika, die im Kibbuz grossgeworden sind. Eine Strasse wird gebaut, ein Generator gestellt, ein Wasserturm errichtet. Als die Behörden von der Siedlung erfahren, stellt sich heraus, dass keine Genehmigung für das Abstellen der Wohnwagen vorliegt, aber auch keine, sie zu entfernen ... Assaf Gavron erzählt von der absurden Realität des Lebens in Israel mit einer satirischen Schärfe und einer leidenschaftlichen Ernsthaftigkeit, die ihresgleichen suchen.

Über die Autorin / über den Autor:

Assaf Gavron wurde 1968 geboren, wuchs in Jerusalem auf, studierte in London und Vancouver und lebt heute mit seiner Familie in Tel Aviv und den USA. Er ist in Israel Bestsellerautor, seine Romane wurden in mehrere Sprachen übersetzt, und Auf fremdem Land gewann den renommierten Bernstein-Preis 2013. Assaf Gavron hat u.a. Jonathan Safran Foer und J.D. Salinger ins Hebräische übersetzt, ist Sänger und Songwriter der israelischen Kultband The Mouth and Foot und hat das Computerspiel Peacemaker mitentwickelt, das den Nahost-Konflikt simuliert.

Preis: CHF 18.50
Sprache: Deutsch (aus dem Hebräischen von Barbara Linner)
Art: Taschenbuch
Erschienen: 2015 (2012)
Verlag: btb
ISBN: 978-3-442-74939-3
Masse: 544 S.

zurück